Was wäre für Eibensbach wichtig

Stand: 04.09.2013 00:16:11

 

Der "Nachtwächter von Eibensbach" war im industriellen Management lange Jahre tätig und versteht auch die Interessen einer prosperierenden Industrie.

 

Bürger im Umfeld eines Industrieunternehmens haben zwangsläufig, wenn sie in direkter Nachbarschaft untereinander leben, nicht die gleichen "Ziele".

 

Gemeinsam kann man sicherlich zu einem Konsens kommen. Den Bürger aber, als notwendiges Übel, außen vor lassen und übergehen gehört meines Erachtens nicht mehr zu einer fortschrittlichen, zeitgemäßen Unternehmenskultur.

Ein Manager muss die Ziele seines Unternehmens verwirklichen.

Der "Nachtwächter von Eibensbach" verkündet die Interessen der Eibensbacher Bevölkerung

In diesem "Spannungsfeld" sollte es doch möglich sein, eine Lösung zu finden.

 Die Zeit der Unterschriftenlisten sollte doch der Vergangenheit angehören, oder? 

 

 

Eine Umgehungsstraße: siehe rot eingezeichnete Straße

Die Ortsdurchfahrt wäre entlastet !

 

Und die Zufahrt zum Layher - Mitarbeiter - Parkplatz könnte dann über die Umgehungsstraße erfolgen.

 

 

 

                                                                                                                                                                                          Rücksprung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

"Nicht nur in literarischen Texten ist die Figur des Nachtwächters häufig mit der Rolle eines satirischen Kommentators auch des Regionalgeschehens verknüpft. Seine Außenseiterposition prädestiniert ihn geradezu dazu – ähnlich der Narrenfigur – als Mahner der Wahrheit aufzutreten, der Gesellschaft einen Spiegel vorzuhalten und auf diese Weise die Obrigkeit und die herrschenden Systeme zu kritisieren. Mit der Figur wird somit eine Umdeutung der eigentlichen Tätigkeit dieses Berufsstandes vollzogen: Der, der eigentlich für Ruhe und Ordnung sorgen soll, wird zum Aufrührer und Unruhestifter." So ist der Nachtwächter von Eibensbach einzuordnen. Er denkt und handelt nach Folgendem: Welche Formen kollektiver Interessenvertretung sind unter den Bedingungen entgrenzter und subjektivierter Herrschaft denkbar?